Zu Max...,
tja wie soll man Max beschreiben? Max ist durch und durch mein Hund. Wenn er so könnte wie er wollte, wäre er rund um die Uhr dicht bei mir. Er geht zwar auch mit dem Rest der Familie spazieren, aber nur wenn es wirklich sein muss. Gehen wir alle zusammen, möchte er nur bei mir an der Leine laufen. Er hängt mir dann so dicht auf der Pelle, dass die anderen mir entnervt die Leine in die Hand drücken. Erst dann ist dieser Hund glücklich. Auf der einen Seite ist diese enge Bindung sehr schön, manchmal aber auch sehr anstrengend.



Er ist absolut menschenfreundlich und sieht in jedem einen Freund, dementsprechend würde er am liebsten alle herzlich begrüßen. Er schafft es jeden um den Finger zu wickeln und es ist wirklich schwer ihm zu widerstehen.
Auch mit anderen Hunden gibt es keinerlei Probleme, außer seine Lieblingsfeinde kommen um die Ecke. Davon gibt es in unserer Gegend zwei die er, nachdem sie ihn ständig angekläfft haben, nun auch nicht mehr mag.

Er ist ein ewiger Kindskopf, verspielt und fröhlich, der sich seinen jugendlichen Charme auch noch mit 8 Jahren bewahrt hat. Er liebt es über die Felder zu laufen, sich mit Anlauf in' s nasse Gras zu werfen, um sich ausgiebig zu wälzen. Es ist wunderschön ihn dabei zu beobachten, er versprüht so viel Lebensfreude.
Zuhause ist er ein verschmuster Kerl, der es liebt ausgiebig zu kuscheln und geknuddelt zu werden.

Im Februar 08, als Sam starb veränderte er sich, er trauerte und vermisste seinen Freund. Bei Spaziergängen schlurfte er meist lustlos nebenher.

Dann kam Kate, am Anfang war er begeistert! Dann aber merkte er, dass sie anscheinend für immer bleibt und das auch Kate ihren Platz an unserer Seite einfordert. Er duldete sie nicht mehr in seiner Nähe, brubbelte und stand auf, wenn sie sich zu ihm legen wollte.
Dann kam im Sommerurlaub die große Wandlung, keine Ahnung warum.
Er liebt jetzt seine Kate, kuschelt, spielt und tobt mit ihr
und lässt sich ziemlich viel von ihr gefallen. Es ist so schön zu sehen, wie die Beiden zusammengewachsen sind.


 

 

Charakterköpfe

oder eine Kurzbeschreibung von Max & Kate

Kate ist eine liebenswerte Hündin die Helmuts Herz (natürlich nicht nur seines) im Sturm erobert hat. Sie ist so verschmust und anhänglich, und versteht es ihren Charme einzusetzen.
Auf der anderen Seite ist sie stürmisch und temperamentvoll, wenn sie ihre *fünf Minuten* und ihren wirren Blick bekommt, sollte man sich in acht nehmen und in Sicherheit bringen. ;-)

Sie kam mit einem Jahr zu uns und hatte überhaupt keine Probleme sich in unsere Familie einzugewöhnen. Kate hat es geschafft Max aus seiner Trauer herauszuholen, es hat zwar etwas gedauert, dafür sind sie jetzt ein Herz und eine Seele.
Kate ist immer gut gelaunt und verleitet Max auch schon mal zum Blödsinn machen.

Was uns etwas stört, ist das Kate bei Hundebegegnungen am Anfang sehr stürmisch ist. Sie rennt mit hohem Tempo auf andere zu, was mitunter furchterregend aussieht, da sie dann auch noch aufgestellte Nackenhaare hat. Diese Begegnungen verlaufen dann aber immer völlig problemlos, entweder geht der andere Hund auf ihre Spielaufforderungen ein, oder jeder geht seinen Weg.

Bei der Dummyarbeit ist Kate mit großer Begeisterung bei der Sache. Sie geht mit hohem Tempo raus und kommt genauso schnell mit Dummy wieder zurück. Es ist eine Freude sie dabei zu beobachten.
Sie lernt sehr schnell, man muss aber wissen wie man mit ihr umgehen muss. Mitunter ist sie leicht beeindruckt, wenn man mal etwas strenger mit ihr umgeht, was aber eigentlich kaum nötig ist.

Noch zu erwähnen sind ihre irren Wassersprünge, egal ob vom Ufer oder vom Steg, sie springt immer mit Anlauf.

 

- 6 -
www.faszination-labrador.de Doris Thiel